Wappen mit weißer Fläche

Marktgemeinde Thalgau

Diakon Mayrhofer-Reinhartshuber Hans

Sonstige
Mayrhofer-Reinhartshuber Hans

Weihe zum Ständigen Diakon am 22. November 1997

Seit der Zeit der Apostel ist die Weihe der Diakone durch Handauflegung überliefert.
Das 2. Vatikanische Konzil hat den Ständigen Diakonat wieder eingeführt. Ständige 

Diakone sind vor allem verheiratete Männer mit Familie und Zivilberuf. Sie stellen sich bewusst in den Dienst der Kirche. 

Aufgaben des Diakons sind:

  • die Menschen an den Lebenswenden zu begleiten und den Segen Gottes mit ihnen zu erbitten
  • Gott im Stundengebet, in Gemeinschaft mit der weltweiten Kirche, zu loben
  • die Taufe zu spenden
  • die kirchliche Eheschließung zu bestätigen
  • den Kranken die Kommunion zu bringen
  • das Evangelium zu verkünden und auszulegen
  • die Begräbnisfeier zu halten.

Die Weihe des Diakon und seine Bezeichnung verdeutlichen besonders den dienenden Charakter des kirchlichen Amtes und erfordern eine dementsprechende Lebenshaltung. In besonderer Weise dem Bischof zugeordnet, versieht er jene Dienste, die sein Bischof von ihm erwartet und pastoral für notwendig erachtet.  

Kontakt

Branchen

  • Sonstige

Lageplan